KONSUMENT.AT - 3D-Fotografie: Tutorial - Stereofotos zusammenführen

3D-Fotografie: Tutorial

Mit 3 Mausklicks in die 3. Dimension

Seite 3 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 04.05.2015

Inhalt

Teilbilder zusammenführen

Die Zusammenführung beider Teilbilder – und damit die dreidimensionale Wahrnehmung – erledigt beim normalen Sehen unser Gehirn. Da das TV-Gerät aber über kein solches verfügt, wird es durch Software ersetzt: Sie heißt StereoPhotoMaker (SPM) und kann kostenlos unter http://stereo.jpn.org/ger heruntergeladen werden. Tun Sie es und installieren Sie das Programm auf Ihrem Windows-Rechner.

Nachdem das Programm installiert ist und Sie die beiden Fotos zum PC übertragen haben, öffnen Sie den StereoPhotoMaker (SPM).

3 Klicks für Besitzer eines 3D-TVs

1. Ziehen Sie die beiden Fotos auf die (schwarze) Arbeitsfläche des SPM und kontrollieren Sie in der obersten Zeile des Programmfensters, ob dort die zuerst gemacht Aufnahme als "linkes Bild" bezeichnet wird (das ist jenes mit der niedrigeren Zahl im Dateinamen). Sollte dem nicht so sein, tippen Sie auf das X der Tastatur, wodurch linkes und rechtes Bild vertauscht werden.

2. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche "Auto" und warten Sie, bis ein Infofenster erscheint, welches über die vorgenommenen Anpassungen informiert. Keine Bange, wenn Sie mit "Rotation", "V-Perspektive", "Tonnenverzerrung vor Autojustage" oder "Versatz des Fernpunktes" nichts anzufangen wissen – das Bildergebnis wird darunter nicht leiden. Schließen Sie das Info-Fenster – das war der zweite Klick.

3. Nun wählen Sie im Menü "Datei" links oben im Programmfenster die Option "MPO Datei speichern ...", vergeben einen Dateinamen (oder belassen es bei der Voreinstellung) und bestätigen mit "Speichern". Das war der letzte Klick. Ihr erstes 3D-Foto ist fertig.

Hier eine kleine Bild-Anleitung:

Screenshot: StereoPhotoMaker

3D-Foto am Fernseher ansehen

Jetzt noch schnell auf einen Datenträger kopiert, den Ihr TV-Gerät lesen kann (USB-Stick, externe Festplatte, SD-Karte ...), Gerät eingeschaltet, Polarisations- oder Shutterbrille aufgesetzt, zum Foto navigiert und – voilà! Erkennt Ihr TV-Gerät nicht selbstständig das Format, wählen Sie aus den Optionen "links/rechts-Bild nebeneinander".

Besser als "upscaling"

Erstaunlich, was Sie nun sehen, nicht wahr? Vor allem wenn Sie in der Vergangenheit versucht haben sollten, normale 2D-Fotos durch das Fernsehgerät auf 3D umrechnen zu lassen ("Upscaling"), wird Sie der qualitative Unterschied beeindrucken.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen