KONSUMENT.AT - Autokosten - Autokosten

Autokosten

Kalkuliertes Umsteigen

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2006 veröffentlicht: 13.07.2006

Inhalt

"Auto-Bahn-Fahren"

Eine Variante, mit der Bahn in den Urlaub zu starten und doch das Auto mitzunehmen, ist der Autoreisezug. Dazu ein Preisvergleich: Autoreisezug Graz–Feldkirch (607 km; Eltern mit zwei Kindern unter 15 Jahren – FamilienCard um 19,90 Euro). Zugkosten: 123,50 Euro (in der Hochsaison, etwa an den Ferienwochenenden: 140,50 Euro). Bei der Autofahrt fallen allein an Bezinkosten 48,56 Euro an. Berücksichtigt man die gesamten Autokosten, kommt man auf 230,66 Euro.

Das Auto kann man auch teilen

Wer nicht täglich ein Auto benötigt, für den ist Carsharing überlegenswert, die gemeinschaftliche Nutzung eines Autos. Das lässt sich unter Freunden und Bekannten selber organisieren. In Österreich gibt es mit der Firma Denzeldrive nur einen großen professionellen Anbieter. Vorteile des Carsharings: Man zahlt praktisch nur, wenn man fährt (fast keine Fixkosten), braucht sich nicht um die Wartung zu kümmern und hat immer kaskoversicherte, neuwertige Fahrzeuge zur Verfügung.

Für jeden was dabei

Zu unterschiedlichen Preisen stehen verschiedene Autotypen – Stadtautos, Kombis, Limousinen und Transporter – zur Verfügung, wenn auch nicht an jedem Standort. An derzeit 200 Standplätzen österreichweit stehen Fahrzeuge mit einem modernen Bordcomputersystem bereit. Die Fahrzeugübernahme ist rund um die Uhr möglich.

 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen