KONSUMENT.AT - ÖBB: Internet-Fahrplan - ÖBB: Internet-Fahrplan

ÖBB: Internet-Fahrplan

Planung mit dem Netz

Seite 2 von 2

Konsument 3/2007 veröffentlicht: 19.02.2007

Inhalt

Die richtige Haltestelle finden

Wer den Stationsnamen nicht weiß, hat verschiedene Möglichkeiten: grundsätzlich durch Eingabe des Ortsnamens oder der Postleitzahl. Hat ein Ort mehrere Haltestellen, wird es für Ortsunkundige rasch schwierig. Denn Sehenswürdigkeiten, Museen usw., nach denen keine Haltestelle benannt ist, können leider nicht gesucht werden.

Tricks erleichtern Suche

Ein paar Tricks gibt es, mit denen auch Ortsunkundige ihr Ziel eingrenzen können: etwa indem der Ortsname mit Zusätzen versehen wird wie „Bahnhof“ bzw. bei größeren Orten „Zentrum“, bei kleineren „Ortsmitte“. Oder mit einem „?“ nach dem Ortsnamen – das ergibt eine Liste aller möglichen Haltestellen im Ort. Bei Tippfehlern oder wenn es den eingegebenen Ort mehrmals gibt, wird eine Liste von ähnlich lautenden Einträgen angeboten.
Das Suchergebnis zeigt die schnellsten Verbindungen an und bevorzugt jene, bei denen möglichst wenig umgestiegen werden muss. Es kann entsprechend den individuellen Bedürfnissen modifiziert werden. Etwa nur Bahnverbindungen, kein Bus. Oder nur Verbindungen ohne Umsteigen. Oder nur rollstuhlgerechte Verkehrsmittel. Oder nur Züge mit Fahrradmitnahme.

Adressen-Suche mit "Scotty"

Ergänzend zur klassischen Zugauskunft gibt es auf der ÖBB-Homepage seit Jänner den neuen Auskunftsdienst „Scotty“: Mit ihm kann nach Adressen gesucht werden. Und er zeigt alle öffentlichen Verkehrsmittel für die gesamte Wegekette zwischen Start- und Zieladresse, inklusive Dauer der dabei nötigen Fußwege.

Verspätungen erfragen

Wer kennt das nicht: Man hastet zum Bahnhof, schafft die Abfahrtszeit gerade noch und stellt völlig außer Atem fest, dass der Zug ohnehin 20 Minuten Verspätung hat. Im Internetfahrplan kann man dies bereits daheim am Computer feststellen. Unter „Ankunft/Abfahrt“ in der Kopfleiste ist gekennzeichnet, ob die aktuell ankommenden Züge Verspätung haben. Auch über die Handy-Fahrplanauskunft (diese wird bei der ÖBB-Fahrplanauskunft im Internet erklärt) sind aktuelle Verspätungen abfragbar.

Online-Buchung

Von den Verbindungen, die bei der Online-Fahrplanabfrage vorgeschlagen werden, führt ein Klick auf „Ticket und Preise“ zu einer Übersicht, welche Tickets es für die Strecke gibt und was sie kosten. Allerdings nur für rein inländische Zugverbindungen. Die können dann auch online gebucht werden. Über die Funktion „Services am Zielort“ kann ein Hotelzimmer reserviert werden. Die angebotenen Hotels sind die im HRS Hotel Reservations Service erfassten, was eine mitunter sehr willkürliche, weil Bahnhof-ferne Auswahl ergibt.

Auskunft via Fahrkartenautomat?

Einen Service enthalten die ÖBB ihren Fahrgästen allerdings vor: Anders als in Deutschland haben die ÖBB-Fahrkartenautomaten keine Internet-Fahrplansuche samt Möglichkeit, die gewählte Verbindung auch auszudrucken, integriert. Obwohl auch die ÖBB-Automaten technisch dazu in der Lage wären. Unverständlich, befinden sich die Automaten ja oft an Bahnhöfen, wo es keine Auskunftsperson mehr gibt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen