KONSUMENT.AT - Passivhäuser - Passivhäuser

Passivhäuser

Wohnen ohne Heizen

Seite 8 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2003 veröffentlicht: 16.07.2003

Inhalt

Entscheidung auf Lebenszeit

Der Bau oder der Umbau eines Hauses ist eine Entscheidung auf Lebenszeit. Daher sollte man auch ausreichend Zeit (und Geld) in die Planung investieren, um Baumängel zu vermeiden, die mit dem Wohngefühl auch die Lebensqualität massiv beeinträchtigen können.

Passivhaus als Vorbild

Es ist zu empfehlen, sich bei der Planung am Ideal (dem Passivhaus) zu orientieren, aber nicht starr daran festzuhalten. Wenn sich diese Art von Haus nicht verwirklichen lässt – weil die Lage nicht optimal ist, die finanziellen Mittel beschränkt sind oder baubehördliche Auflagen dem entgegenstehen –, kann man meist immer noch den Standard eines Niedrigenergiehauses erreichen. Wobei es einen wichtigen Punkt bei den Kalkulationen gibt: Bis knapp vor dem Erreichen des Passivhaus-Niveaus steigen die Baukosten unverhältnismäßig an, sinken aber mit dem Bau eines echten Passivhauses durch den Wegfall der Kosten des Heizungseinbaus wieder ab.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen