KONSUMENT.AT - Musikstreaming-Dienste - Viel Musik zu top Qualität

Musikstreaming-Dienste

Wolken am Klanghimmel

Seite 2 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2013 veröffentlicht: 25.07.2013

Inhalt

Preis für's Streamen: 10 Euro im Monat

Beim Musikstreaming greifen meist mehrere Nutzer gleichzeitig auf ein Musikstück zu. Ein Qualitätsverlust oder eine Streamingverzögerung, wie mancher Nutzer befürchten mag, ist jedoch nicht die Folge. Für zehn Euro im Monat können Musikfans das Repertoire der Anbieter durchforsten und ihre eigenen Playlisten erstellen. Die meisten Plattformen bieten auch Musikempfehlungen und das Teilen über soziale Netzwerke wie Facebook an, damit auch die Freunde der Nutzer auf die Streaming-Plattform aufmerksam werden.

Guter Klang (mobil und stationär)

Die meisten der getesteten Streaming-Plattformen bieten ihren Kunden eine sehr gute Hörqualität bei der stationären (Computer) wie auch bei der mobilen (Smartphone, Tablet) Nutzung an. Je besser die Klangqualität ausfällt, desto mehr Datenvolumen wird beim Streaming verbraucht. Für mobile Nutzer mit einer geringen Flatrate ihres Mobilfunkanbieters kann das schon mal kritisch werden. Die Lösung: Premium-Nutzer können mittels WLAN ihre Musikauswahl auch offline verfügbar machen und auf ihr Handy oder Tablet laden. Somit steht dem Musikgenuss ohne Internetverbindung nichts mehr im Weg.

Große Musikauswahl

Auch das Repertoire an Musikstücken ist bei fast allen Anbietern mehr als zufriedenstellend. Im Test wurden jeweils 20 Alben aus den Bereichen Rock, Pop (national und international), Schlager, Jazz und Klassik auf den Plattformen gesucht und bis auf Sony Music und rara ("durchschnittlich") fielen die Trefferlisten ziemlich gut aus.

Manche Künstler verzichten auf Streaming

Einige bekannte und beliebte Künstler sind jedoch nirgends zu finden. Xavier Naidoo, Die Ärzte oder Die Toten Hosen etwa verzichten auf Streamingdienste, aus Sorge, ihre CD- oder Downloadverkäufe könnten darunter leiden. Andere Künstler wiederum haben Exklusivverträge mit einzelnen Plattformen und sind nur dort auffindbar (Metallica z.B. gibt es nur bei Spotify).

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Verfügbarkeit der Musiktitel in Österreich
    von REDAKTION am 30.12.2013 um 09:52

    Vielen Dank für diesen Hinweis. Wir werden die Anbieter kontaktieren um die Unterschiede im Angebot in Erfahrung zu bringen.

    IHR KONSUMENT-TEAM

  • wieviele Titel in Österreich verfügbar?
    von nike72 am 22.12.2013 um 10:35
    Leider ist nicht in Erfahrung zu bringen, wieviele Musiktitel in Österreich tatsäch verfügbar sind. Ich schloss ein T-Mobile Deezer Abo ab weil Deezer mit 30 Mio Titeln wirbt. In meinem Abo sind aber "nur" 15 Mio Titel enthalten. :( Bekam keine Antworten von Deezer. Anscheinend ist in Ö das Angebot auch bei den anderen Stramern stark eingeschränkt. Können Sie in Erfahrung bringen wieviele Titel wirklich in Ö verfügbar sind? Danke
  • FN (3)
    von REDAKTION am 06.08.2013 um 07:03

    Die FN (3) finden Sie unter dem Punkt "Preis pro Monat für Smartphone/Tablet in €" - einfach den Pfeil runterklappen, dann wird dieses Testkriterium genauer aufgelistet. Konkret bezieht sich (3) nur auf die Napster-App für Smartphones und Tablets.

    IHR KONSUMENT-TEAM

  • nur BlackBerry 10
    von Benuzter gelöscht am 05.08.2013 um 21:39
    Möglicherweise bin ich nur altersblind, aber worauf bezieht sich die FN ((3) zu der Anmerkung "nur BlackBerry 10"?