KONSUMENT.AT - Handys: Feuchtigkeits-Schäden - Zusammenfassung

Handys: Feuchtigkeits-Schäden

Versichern lohnt nicht

Seite 3 von 3

KONSUMENT 1/2014 veröffentlicht: 02.01.2013

Inhalt

Zusammenfassung

  • Rechtsschutz bedingt hilfreich. Nur wenn Sie bereits eine Vertragsrechtsschutzversicherung (keine Kfz-Rechtsschutzversicherung!) haben, besteht die Chance, einen Handyschaden ersetzt zu bekommen. Allein für ein Handy eine Versicherung abzuschließen, lohnt sich nicht.
  • Handyversicherung noch weniger. Sie ist teuer und zudem ist ein Selbstbehalt zu leisten. Die meisten Versicherungen legen die Bedingungen so strikt aus, dass ein Feuchtigkeitsschaden von der Deckung ausgeschlossen wird.
  • Handy schützen. Manche Handys sind sehr feuchtigkeitsempfindlich, schon die Bildung von Kondenswasser bei Temperaturschwankungen kann sie außer
    Gefecht setzen. Verwenden Sie eine Schutzhülle.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen