KONSUMENT.AT - Internet sicher nutzen: Benutzerkonten verwalten, Teil 2 - Gelegenheit macht Diebe

Internet sicher nutzen: Benutzerkonten verwalten, Teil 2

Standardmäßig privater

Seite 2 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2016 veröffentlicht: 29.09.2016

Inhalt

Windows 7 und OS X/macOS

Unter Windows 7 und den diversen Versionen des Apple-Betriebssystems OS X (bzw. neuerdings macOS) läuft bisher alles noch wie gewohnt: Ist die Registrierung abgeschlossen, dann richten Sie für sich selbst ein zusätzliches, anders benanntes Standardkonto für den täglichen Gebrauch ein, das über eingeschränkte Benutzerrechte verfügt. So lautet zumindest die Empfehlung.

Eingeschränkt bedeutet, dass Sie bei der Anmeldung über das Standardkonto alle Programme verwenden und den Computer an Ihre Vorlieben anpassen können, dass Sie aber keine Änderungen vornehmen dürfen, die Einfluss auf das System haben, also sozusagen in die Tiefe gehen (Installation und Deinstallation von Software, Vergabe von Benutzerrechten, Zugriff auf sämtliche Ordner etc.). Auch Ihr Standardkonto sollten Sie mit einem Passwort sichern, das sich vom Administratorkennwort unterscheidet.

Gelegenheit macht Diebe

Obige Empfehlungen gelten erst recht dann, wenn Ihr Computer auch für andere Personen zugänglich aufgestellt ist bzw. von diesen mitbenutzt wird oder wenn Sie häufig mit dem Laptop unterwegs sind. Eine Ab­sicherung gegen den Diebstahl des Gerätes selbst sind Kennwort und Standardkonto natürlich nicht, aber es geht auch um die Verhinderung von unbefugten Zugriffen und von Datenmissbrauch. Gelegenheit macht schließlich Diebe.

Standardkonto kann Schaden begrenzen

Diebstahl und schlichtes Vergessen des eigenen Laptops, z.B. am Flughafen oder im Taxi, sind übrigens ein ebenso großes Sicherheitsproblem wie die Cyberkriminalität. Heut­zutage kann niemand ausschließen, das Opfer krimineller Machenschaften zu werden. Es muss ja nicht immer gleich ein Erpressungstrojaner sein. Sollte es jemandem gelingen, mittels heimlich eingeschleuster Schadsoftware über das Internet auf Ihren Computer zuzugreifen, dann kann die Verwendung ­eines Standardkontos mit seinen eingeschränkten Rechten den Schaden einzu­grenzen helfen.

Damit die Handhabung der beiden Konten nicht zu umständlich wird, können Sie bei Bedarf auch von Ihrem Standardkonto aus bis zu einem gewissen Grad als Administrator eingreifen und z.B. Änderungen in der Systemsteuerung vornehmen. Sie werden dann ­lediglich vom Betriebssystem dazu aufgefordert, das Administratorkennwort (und unter OS X/macOS zusätzlich auch den Namen des Administratorkontos) einzugeben.

Gast- oder Standardkonto für Familienmitglieder

Weiters können Sie auf Ihrem Computer mehrere Benutzerkonten einrichten (also z.B. für jedes Familienmitglied) und diese mit Kennwörtern versehen. Im Normalfall sollte es sich ebenfalls um Standardkonten ohne Administratorrechte handeln. Zusätzlich ist ein Gastkonto vorhanden, das Sie in Ihrer Funktion als Administrator freischalten ­können. Die Benutzerrechte des Gastkontos sind von Haus aus eingeschränkt.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen