KONSUMENT.AT - Internet sicher nutzen: Benutzerkonten verwalten, Teil 2 - Die Tücken des Kontowechsels

Internet sicher nutzen: Benutzerkonten verwalten, Teil 2

Standardmäßig privater

Seite 4 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2016 veröffentlicht: 29.09.2016

Inhalt

Die Tücken des Kontowechsel

Je länger Sie den Computer bereits benutzt haben, desto umfangreichere Konsequenzen hat der Wechsel von einem Administrator- zu einem Standardkonto.

Denn persönliche Einstellungen oder die Zugriffsberechtigungen auf Fotos, Musik, Videos, Dokumente, persönliche Ordner und teil­weise auch auf Programme übersiedeln nicht mit. Unter Windows 7 und OS X/macOS können Sie dies umgehen, indem Sie ein weiteres Administratorkonto anlegen, von dem aus Sie dann das ursprüngliche Administrator- in ein Standardkonto umwandeln.

Unter Windows 8.1 und 10 übernimmt das in Internet sicher nutzen: Benutzerkonten verwalten, Teil 1 9/2106 behandelte lokale Konto die grundlegenden Einstellungen des Microsoft-Kontos und der Programme. Der Zugriff auf Ordner und Dateien bleibt erhalten. Mailkonten, die bereits in der Mail-App angelegt waren, gehen aber zum Beispiel wieder verloren. Das lokale Konto kann nicht von einem Administrator- in ein Standardkonto umgewandelt werden. Möchten Sie zusätzlich ein Standardkonto für sich einrichten, müssen Sie von Grund auf mit dessen individueller Anpassung beginnen und Ihre Dateien ­hinüberkopieren.

Im Zweifelsfall wird man wohl das lokale Konto als "das neue Standardkonto" betrachten und optimistischerweise davon ausgehen, dass die höheren Sicherheitsstandards unter Windows 10 das erhöhte Risiko durch die ständige Nutzung eines Administratorkontos ausgleichen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen