KONSUMENT.AT - Monitore - So haben wir getestet

Monitore

Preis-Flimmern

Seite 9 von 9

Konsument 1/2003 veröffentlicht: 21.12.2002

Inhalt

In Kooperation mit der Stiftung Warentest im Test: 12 Farbmonitore für PCs, davon sieben 15- Zoll TFT-Displays und fünf 19-Zoll Röhrenmonitore, Einkauf der Prüfmuster im September 2002

Die technischen Prüfungen orientierten sich an TCO 99 und ISO 9241-3. Vergleichende subjektive Beurteilungen wurden von mindestens drei Fachleuten des Prüfinstituts vorgenommen.

Bildqualität: Kriterien dafür waren: Sehtest, Schnelligkeit des Bildaufbaus, Betrachtungswinkel, verschiedene Auflösungen, Bildschärfe, Konvergenz, Farbgleichmäßigkeit, Bild- und Zeichengeometrie, Bildstabilität und Reflexionen.

Handhabung: Beurteilt wurden Gebrauchsanleitung, Inbetriebnahme und Bedienung.

Vielseitigkeit: Vergleichende Beurteilung anhand von wichtigen Leistungsmerkmalen und Anwendungsmöglichkeiten der Monitore, unter anderem: Bildgröße, Maximalwerte für Auflösung, Horizontal- und Vertikalfrequenz, Art und Vielfalt der Einstellmöglichkeiten, Vorhandensein von Lautsprechern, USB-Schnittstellen.

Verarbeitung: Beurteilt wurden Stabilität, Passgenauigkeit und Gratfreiheit von Gehäuse, Gelenken, Klappen, Anschlüssen und Bedienelementen sowie Aufbau und Zugänglichkeit interner Baugruppen hinsichtlich Reparatur und Recycling der Geräte.

Umwelteigenschaften. Anhand der Leistungsaufnahme beim Betrieb, bei wirkenden Energiespareinrichtungen und im ausgeschalteten Zustand (Netzleitung am Stromnetz) wurde der jährliche Energieverbrauch der Monitore für typische Nutzungsgewohnheiten berechnet und beurteilt.

Alle geprüften Monitore erfüllten die TCO 99 hinsichtlich der elektromagnetischen Abstrahlung und arbeiteten bei einer Auflösung bis 1024 x 768 für die TFT-Monitore bzw. bis 1280 x 1024 für die CRT-Monitore flimmerfrei (CRT mit einer Bildwiederholrate größer gleich 85 Hz und TFT bei mindestens 60 Hz).