KONSUMENT.AT - Online-Fotoausarbeitung - Online-Fotoausarbeitung

Online-Fotoausarbeitung

Unterbelichteter Komfort

Seite 3 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2007 veröffentlicht: 17.07.2007

Inhalt

Ein Ordner schafft Übersicht

Sinnvoll ist, wenn Sie im Vorfeld einen eigenen Upload-Ordner zusammenstellen – weil die Bildersuche beim HTML-Upload mühsam ist bzw. weil die ActiveX- und Java-Software den Inhalt eines Ordners in Form von Thumbnails, also kleinen Vorschaubildern, zeigt. Die werden für jeden Ordner, den Sie öffnen, zeitaufwendig erstellt. Kaum Vorteile bringt Ë Ëder Upload-Ordner bei Pixdiscount. Die Software kopiert die gewählten Fotodateien vor dem Upload auf jeden Fall in einen eigenen Ordner.

 Ein lokal gespeicherter Ordner schadet auch deshalb nicht, weil sich der Upload als Nadelöhr des ganzen Vorgangs erweist. Die Einstellungen der Firewall, eine Unterbrechung der Internetverbindung oder eine Überlastung des Anbieter-Servers können dazu führen, dass Sie den Upload nochmals durchführen müssen. Haben Sie die Auswahl nicht gespeichert, müssen Sie von vorn beginnen.

Upload-Software

Hilfreich ist es zum Teil, wenn Sie sich beim Anbieter registrieren und vor dem Upload anmelden. Bei einer plötzlichen Störung werden jene Bilder, die bis dahin hochgeladen wurden, auf Ihrem Benutzerkonto gesichert. Eine intelligente Lösung, so wie auch die Upload-Software von Foto.com, die schon im Vorfeld die Festlegung des Bildformates einfordert. Davon abhängig werden die Bilder auf die erforderliche Dateigröße komprimiert, was den Upload deutlich beschleunigt. Eine ähnliche Software bietet auch HappyFoto an. Erfahrungen aus dem Test zeigen, dass man nie wissen kann, ob der Webauftritt einzelner Anbieter nicht von heute auf morgen komplett geändert wird, ob z.B. früher angebotene Download-Software kommentarlos verschwindet oder Online-Software plötzlich anders reagiert als gewohnt. Vor bösen Überraschungen ist man also nie gefeit.

Zustellung vs. Selbstabholung

Rote Augen müssen nicht sein
Rote Augen sind wegretuschiert
Rote Augen müssen nicht sein, in einigen Fällen werden sie automatisch wegretuschiert.

Was uns sonst noch auffiel: Die Selbstabholung im Supermarkt ist aufgrund hoher Bearbeitungsgebühren mitunter teurer als die Postzustellung der Konkurrenz. Geliefert wurde in den meisten Fällen sehr flott; auch Fotos, die in Deutschland belichtet wurden, waren meistens nach zwei Arbeitstagen im Briefkasten. Das Angebot von 100 Gratisfotos bei Pixdiscount ist zwar interessant, allerdings verliert man bei größeren Bildermengen leicht den Überblick. Das gilt auch für den Anbieter: Aus 125 hochgeladenen Fotodateien wurden 138 Papierbilder, manche mehrfach und dazu noch in unterschiedlichen Formaten. Auch die Abrechnung war nicht durchschaubar.

Etwas verwundert waren wir beim Vergleich der Ausarbeitungen bei Interspar, Cosmos und Hartlauer. Alle drei arbeiten mit dem zweiten heimischen Großlabor, Color Drack, zusammen, alle drei bieten zwei unterschiedlich teure Ausarbeitungsqualitäten. Wie sich herausstellte, bekommt der Kunde beim billigeren Bild von Spar aber jene Qualität, für die er bei Cosmos und Hartlauer den Premium-Preis bezahlt. Spar hat also offenbar besser verhandelt.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
48 Stimmen
Weiterlesen