KONSUMENT.AT - Suchen im Internet - Tipps für gezieltes Finden

Suchen im Internet

Es muss nicht immer Google sein

Seite 4 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2008 veröffentlicht: 17.11.2008

Inhalt

Tipps für gezieltes Finden

Mehrere Suchbegriffe: Je exakter Sie den Suchbegriff eingrenzen, desto konkreter sind auch die Treffer. Ein Beispiel: Urlaub liefert eine bunte Mischung von Treffern, während Urlaub Bauernhof Sie mit den gewünschten Informationen versorgt. Eine weitere Eingrenzung der Suche wäre etwa Urlaub Bauernhof Steiermark.

Profi-Suche: Die Suchmaschinen bieten eine Reihe weiterer Möglichkeiten zur näheren Definition des Gesuchten. Grundsätzlich wird der Artikel eines Wortes ignoriert. Ist dieser aber wichtig, weil Bestandteil des gesuchten Begriffes, dann können Sie ihn mit einem „+“ versehen, also z.B. +die fälscher. Zum selben Ergebnis kommen Sie mit „die fälscher“. Anführungszeichen signalisieren der Suchmaschine, dass es sich um zusammenhängende Wörter in der angegebenen Reihenfolge handelt. Dies funktioniert auch mit ganzen Phrasen wie z.B. „es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut“.

UND, ODER: Sollen zwei bestimmte Begriffe auf jeden Fall in den Suchergebnissen vorkommen, dann müssen Sie diese mit einem in Blockbuchstaben geschriebenen UND verbinden (Franz UND Sisi). Sinngemäß funktioniert dies auch mit ODER.

Eingrenzung: Bestimmte Eingrenzungsmöglichkeiten sind in den Suchmaschinen bereits als Optionen auf der Startseite vorgesehen, so etwa „Websuche/internationale Seiten“ oder „Seiten auf Deutsch“. Google, Live Search und Yahoo! bieten zusätzlich die Möglichkeit zur Einschränkung auf österreichische Internetseiten an.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen