KONSUMENT.AT - Lebensmittelkontrolle - Auf Steuerzahlers Kosten

Lebensmittelkontrolle

Rechtzeitig gewarnt

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2012 veröffentlicht: 14.05.2012

Inhalt

Auf Steuerzahlers Kosten

Die Kosten all dieser Untersuchungen und Begutachtungen werden großteils von der öffentlichen Hand getragen. Nur in bestimmten Fällen (bei Rückstandskontrolluntersuchungen von Milch, Eiern und Fleisch; bei Untersuchungen im Rahmen kostenpflichtiger Nachkontrollen; bei Verurteilung zur Kostenübernahme in einem Strafverfahren) werden die Lebensmittelunternehmer zur Kassa gebeten. Laut AGES kam 2010 eine Probenuntersuchung auf durchschnittlich 405 Euro.

Mängel und Maßnahmen

Mängel, die bei der Kontrolle eines Lebensmittelbetriebs oder bei der Probenbegutachtung festgestellt werden, müssen natürlich behoben werden. Welche Maßnahmen zu ergreifen sind, entscheidet die Lebensmittelaufsichtsbehörde. Beanstandete Waren dürfen beispielsweise nur mehr eingeschränkt oder gar nicht mehr verkauft, bestimmte Betriebsräume nicht mehr benutzt werden. Mitunter müssen Betriebe überhaupt geschlossen werden.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen