KONSUMENT.AT - Diäten - "Die Lauf-Diät"

Diäten

Runter mit den Kilos

Seite 3 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2012 veröffentlicht: 29.12.2011

Inhalt

Herbert Steffny, Wolfgang Feil: Die Lauf Diät (Bild: E.Würth/VKI)"Die Lauf-Diät"
Herbert Steffny, Dr. Wolfgang Feil
(ISBN 978-3-517-08438-1)

Bewertung:

Mit dieser Diät können Sie gut abnehmen (Bild: VKI/Haberl)  

Das steckt dahinter: Herbert Steffny ist Diplombiologe, Marathonläufer, Olympiateilnehmer, Rekordhalter im 10-km-Lauf bei den über 50-Jährigen. Dazu noch Bestsellerautor und gefragter Laufexperte. Wolfgang Feil ist ebenfalls Biologe und Buchautor. Er berät Spitzensportler in Sachen Nährstoffe und leitet eine Firma für Sporternährung. Gemeinsam haben die beiden eine Diät entwickelt. Durch eine so­genannte Stoffwechseloffensive sollen der Stoffwechsel und die ­Fettverbrennung in Schwung kommen. Bestimmte Lebensmittel, so die Autoren, beschleunigen den Stoffwechsel und helfen dem Körper, Nährstoffe effektiver zu verbrennen. In Kombination mit einem ­Lauftraining lässt das die Kilos purzeln. Durch gezielte Lebensmittelauswahl werden die Lebensgeister geweckt und durch Bewegung wird der Körper aktiviert.

Das gibt’s zu essen: Auf dem Speiseplan stehen nur drei Mahlzeiten pro Tag. Snacks zwischendurch sind verboten, um den Insulinspiegel im Blut niedrig zu halten. Abends werden wenig bis gar keine Kohlen­hydrate verspeist. Bei Milchprodukten wird die Halbfettvariante empfohlen. Gesättigte Fettsäuren wie Butter sollten eingespart werden. Besonders wichtig ist den Autoren eine schonende Zubereitung der Speisen. Deshalb kommt auch der Dampfgarer groß zum Einsatz. ­Immer wieder findet sich der Hinweis auf eine möglichst ballaststoffreiche Ernährung.

Scharfe Gewürze spielen bei diesem Abnehmprogramm eine große Rolle, weil sie nach Ansicht der Autoren fettverbrennende Eigen­schaften haben. Das ist wissenschaftlich nicht belegt. Scharfe Gewürze regen zwar die Verdauung an, von einer Fettverbrennung kann aber keine Rede sein.

Was Sie noch ans Ziel bringt: Ein tadelloses Sportprogramm. Es werden – abhängig vom Leistungsstand des Trainierenden – unterschiedliche Programme angeboten. Um den richtigen Plan für jeden Einzelnen zu finden, gibt es ausreichend Hilfestellung. Bei den Sport­arten liegt der Schwerpunkt natürlich auf Laufen, immerhin ist einer der Autoren Marathonläufer. Es werden aber auch andere Betäti­gungen wie Schwimmen, Radfahren oder Crosstraining besprochen. Gute Bebilderung und Erklärung des Krafttrainings. Für schwierigere Übungen gibt es einfachere Alternativen. Genaue Wochenpläne helfen bei der der Umsetzung des gewählten Sportprogramms. Dazu kommen noch Tipps, wie man Überlastung vermeiden und sich wieder regenerieren kann. Alles in allem geben wir dem Sportprogramm die Note "Sehr gut".

Das meinen wir dazu: Interessanter Ansatz. Anhand von sieben sogenannten Jokern bekommen Abnehmwillige alles Wissenswerte über richtige Ernährung, Bewegung, Motivation und eine langfristige Umsetzung des Konzepts vermittelt. Die einzelnen Hauptnährstoffe (Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate) werden genau beschrieben. Der ange­botene Ernährungsplan enthält schmackhafte Rezepte, die einfach und schnell zubereitet sind. Bewegungs- und Trainingspläne finden sich sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene. Weniger gut ist, dass die Autoren den Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln empfehlen. Auch die Wichtigkeit von Obst und Gemüse wird nicht genug betont.

Fazit: Ein gutes Konzept, dessen umfangreiches Sportprogramm sich eher an Laufbegeisterte richtet.

+ Es gibt keine Verbote.
+ Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der Diät.
+ Einfache und schmackhafte Rezepte mit guten Tipps für eine fettsparende
   und schonende Zubereitung.

– Die Eigenschaften von Gewürzen und Kräutern (und damit ihre
   Verwendung) werden über­bewertet.
– Wenig Anleitungen und praktische Tipps, was genau man essen soll.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
52 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Buch Die Laufdiät
    von Franz Kafka am 30.12.2011 um 10:59
    Kritikpunkt – Wenig Anleitungen und praktische Tipps, was genau man essen soll. Diese Kritik kam von vielen Lesern und wurde von den Autoren mit dem Folgebuch Die Laufdiät Das Kochbuch beantwortet. Es enthält neue Rezepte für 28 Tage und neue Laufpläne.