KONSUMENT.AT - MinusL laktosefreie Milch - Herstellung von MinusL

MinusL laktosefreie Milch

Genuss ohne Milchzucker

Seite 2 von 2

Konsument 12/2002 veröffentlicht: 14.11.2002, aktualisiert: 18.11.2002

Inhalt

Kuhmilch wird Laktase zugeführt

 

Bei der Herstellung von MinusL wird herkömmlicher Kuhmilch das Enzym Laktase zugeführt. Dieses spaltet die Laktose in die beiden Einfachzucker Glukose und Galaktose. Der Restlaktosegehalt sinkt unter 0,1 Prozent. Als Nebeneffekt hat MinusL einen leicht süßlichen Geschmack. Der Fettanteil beträgt 1,5 Prozent. Auch Personen mit ausgeprägter Laktoseintoleranz sollten MinusL pur oder in zubereiteter Form gut vertragen.

 

Wie bei allen Diätmaßnahmen empfiehlt es sich allerdings auch in diesem Fall, sich zuvor durch einen Laborbefund Gewissheit über den Enzymmangel zu verschaffen. Neben laktosefreier Kuhmilch können Betroffene natürlich auch zu Ersatzprodukten wie Soja- oder Reismilch bzw. zu Laktase-Präparaten greifen. Damit ist ein abwechslungsreicher Speiseplan gesichert (weitere Infos: www.allergate.de).

 

 

Inhalt

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme