KONSUMENT.AT - Räucherlachs im Test - So haben wir getestet

Räucherlachs im Test

Delikat - aber nicht lange!

Seite 9 von 9

Konsument 12/2007 veröffentlicht: 29.10.2007, aktualisiert: 22.11.2007

Inhalt

Test Räucherlachs: Testrkriterien

Im Test: In Supermärkten in Wien und Umgebung wurden 15 Packungen Räucherlachs und ein offen Bär fängt Fisch angebotener Räucherlachs erstanden und gekühlt in die Untersuchungsanstalt gebracht. Dort wurde ein  Lagerversuch bis zum Ende der Mindesthaltbarkeitsdauer (MHD) unter kontrollierten Bedingungen (gekühlte Lagerung lt. Packungsangabe) durchgeführt.

Kennzeichnung. Die Beurteilung der Lebensmittel- und Nährwertkennzeichnung der einzelnen Produkte erfolgte durch einen Gutachter.

Konservierungsmittel . Alle Räucherlachsproben wurden auf gängige Konservierungsmittel überprüft.

Organoleptik . Nach Ablauf der MHD wurden Aussehen, Geruch und Geschmack der Proben durch einen Gutachter beurteilt.

Bakteriologie . War der Lachs organoleptisch in Ordnung, erfolgte eine mikrobiologische Untersuchung auf aerobe mesophile Gesamtkeimzahl, Enterobakterien, E. coli, Enterokokken, koagulase positive Staphylokokken, Laktobazillen, Pseudomonas, Psychotrophe und Listeria monocytogenes.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen