KONSUMENT.AT - Vegetarische Bratwürste - Viel Lebensmitteltechnologie, Öko-Bilanz besser

Vegetarische Bratwürste

Wenig Anreiz zum Fleischverzicht

Seite 3 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2013 veröffentlicht: 25.09.2013

Inhalt

Weit gereiste Rohstoffe

Fast alle Hersteller haben uns Auskunft über die Herkunft der Rohstoffe für ihre vegeta­rischen Bratwürstel gegeben. Nur bei Vege­taria warten wir immer noch auf eine Antwort. Die in den Produkten verarbeiteten Soja­bohnen stammen überwiegend aus China und haben somit einen langen Transportweg hinter sich.

Getreide als Ausgangsprodukt kommt aus Österreich, Deutschland und andern EU-Staaten, aber auch aus China. Eier werden in Deutschland und den Niederlanden gelegt und in den Niederlanden weiterverarbeitet. Her­gestellt werden die Bratwürstel meist in Deutschland, gefolgt von Österreich.

Soja, Seitan, Tofu sind nachhaltiger als Fleisch ...

Studien zur ökologischen Nachhaltigkeit von Fleisch und pflanzlichen Alternativen kommen immer zum selben Ergebnis: Ob ­Flächen- und Wasserverbrauch oder CO2-­Bilanz – Sojafleisch, aber auch Tofu oder Seitan schneiden stets besser ab als Fleisch.

... aber stark verarbeitet

Auch wenn Fleischersatzprodukte in Sachen Öko-Bilanz gut abschneiden, sollten sie trotzdem nur ab und zu verspeist werden. Der Grund dafür ist ihre starke Verarbeitung. Die Hauptbestandteile für unsere getesteten Würste sind Seitan bzw. Weizeneiweiß (Weizen­gluten), Tofu, Sojaeiweiß oder auch Ei- Eiweiß.

Um genau diese Zutaten aus den Grundstoffen Getreide, Soja oder Ei zu erhalten, braucht es viel Lebensmitteltechnologie. Und außerdem eine Menge Zusätze wie Aromen, Hefeextrakt, Würze oder Gewürzextrakt, damit Tofu & Co auch nach etwas schmecken.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
18 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Quorn
    von tombert am 07.10.2013 um 10:34
    Auch wenn es derzeit nur in Deutschland und Schweiz regulär erhältlich ist, wäre ein kleiner Hinweis auf die Alternative Quorn interessant gewesen: http://en.wikipedia.org/wiki/Quorn Zumindest die Werbeversprechen hören sich für mich besser an als Soja und Co.
  • ABER HALLO!!!
    von am 26.09.2013 um 12:32
    FAZIT: - Gesünder als Fleisch ( zumindest weniger ungesund ) - Weniger Umweltschädlich und Nachhaltiger als Fleisch - Und vor allem: OHNE BRUTALE GEMEINE TIEQUÄLEREI UND MORD also wenn das wenig anreiz sein soll was braucht man da noch..