KONSUMENT.AT - Investmentfonds - Investmentfonds

Investmentfonds

Die Mischung macht's

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2004 veröffentlicht: 16.06.2004

Inhalt

Total Expense Ratio (TER)

Gemeinsam mit den bisher schon angegebenen Managementgebühren von üblicherweise 0,5 bis 2 Prozent müssen diese Kostenfaktoren seit kurzem in der so genannten „Total Expense Ratio“ (TER) dargestellt werden, die das prozentuelle Verhältnis der Kosten zum Fondsvermögen angibt. Üblicherweise sind die Spesen bei aktiv gemanagten Aktienfonds am höchsten. Am geringsten sind sie bei Anleihen- und Indexfonds.

Portfolio Turnover Ratio (PTR)

Nicht enthalten in der TER sind jene Spesen, die beim An- und Verkauf von Wertpapieren im Fonds anfallen; sie können bei häufigem Handel beträchtlich sein. Die „Portfolio Turnover Ratio“ (PTR), die nun ebenfalls angegeben werden muss, hilft hier weiter. Je niedriger sie ist, desto weniger Wertpapiere hat der Fonds gekauft beziehungsweise verkauft.

Depotgebühr meist zwischen 0,12 und 0,3 Prozent

Nachdem auch die Investmentzertifikate verwahrt werden müssen, hat der Kunde für diese ebenfalls eine Depotgebühr zu entrichten, die je nach Bank und je nachdem, ob es sich um hauseigene oder um Fremdfonds handelt, meist zwischen 0,12 und 0,3 Prozent vom Kurswert jährlich beträgt. Auch mit Mindestspesen pro Wertpapierkategorie zwischen etwa 2,50 und 4,50 Euro muss gerechnet werden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen