KONSUMENT.AT - Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge - Beispiel: PZV-Ertrag nur 1%

Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge

Geplatzte Träume

Seite 2 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2014 veröffentlicht: 25.02.2014, aktualisiert: 13.03.2014

Inhalt

Nun stellt sich für viele Anleger, die noch keinen PZV-Vertrag haben, die Frage: Taugt das Produkt jetzt etwas? Lohnt sich ein Neueinstieg? Und für diejenigen, die seit wenigstens zehn Jahren (also der Mindestlaufzeit) einen Vertrag laufen haben: Ist ein Umstieg sinnvoll oder überhaupt möglich?

Ertrag von nur 1% ...

Ein Beispielfall, der repräsentativ für viele andere steht, lässt hier wenig Hoffnung aufkommen: Bei diesem Vertrag lag die aktuelle Deckungsrückstellung nach zehn Jahren Laufzeit bei rund 24.045 Euro. Der Anleger zahlte insgesamt rund 22.849 Euro ein, an staatlicher Förderung wurden 1.808 Euro gutgeschrieben.

... obwohl Fonds-Performance darüber lag

Unterm Strich flossen also an die 24.657 Euro in den Vertrag. Daraus ergibt sich ein Ertrag von nicht einmal einem Prozent, obwohl die Performance-Angaben des Anbieters weit über diesem Wert lagen. Mit anderen Worten: Der Fonds hat (angesichts der Turbulenzen auf dem Markt) nicht schlecht performt, für den Vorsorger fiel davon aber unterm Strich nichts ab.

Umstieg zu noch schlechteren Konditionen

Nach diesem wenig erfreulichen Zwischenstand hatte sich der Anleger vom Umstiegsangebot des Versicherers viel versprochen – aber es sollte noch dicker kommen:

  • Erstens sollten erneut Abschlusskosten verrechnet werden (was natürlich die Rendite drückt).
  • Zweitens wurde der Garantiezins in der Verrentungsphase gekürzt.
  • Drittens – und besonders schlimm – sollten als garantierte Rente statt der bei Vertragsabschluss vereinbarten 300 Euro, die durch Indexsteigerungen mittlerweile auf 400 Euro angestiegen waren, überhaupt nur noch 250 Euro ausbezahlt werden.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
12 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge / Kapitalgarantie
    von baxe am 09.02.2015 um 21:35
    Hallo Miteinander, Das die PZV eine Todgeburt ist war ja bereits bekannt. Es geht aber noch schlimmer! Die Kapitalgarantie wird nicht eingehalten!!! Die FINANCELIFE reduziert meine Einzahlungen um ca. € 100,00 unter dem Titel "Unter Einrechnung von allfälligen Teilrückkäufen". !!! Eine EINGERECHNETE Reduzierung !!! Was immer das auch ist, es steht sicher nicht in meinem Vertrag und widerspricht der großmundigen Garantie auf Einzahlung und zumindest halber Prämie nach Vertragsablauf. Sind derarte Praktiken bekannt bzw. wurde bereits rechtlich dagegen vorgegangen? Vielen Dank vorab für Eure Unterstützung Reinhard