KONSUMENT.AT - Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge - Zusammenfassung

Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge

Geplatzte Träume

Seite 8 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2014 veröffentlicht: 25.02.2014, aktualisiert: 13.03.2014

Inhalt

Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge (PZV): Zusammenfassung

  • Schlechte Erfahrungen. Obwohl Fonds über 4 Prozent erzielten, blieben für die PZV-Anleger in den vergangenen zehn Jahren oft nur Renditen unter 1 Prozent. Der Großteil floss offenbar in die Taschen der Anbieter.
  • Ziel verfehlt. Neue gesetzliche Vorschriften sollten vor allem die Kostentransparenz erhöhen. Das ist nach ersten Erfahrungen nicht gelungen.
  • Umstiegsangebote. Bringen mitunter noch schlechtere Konditionen mit sich. Ohne fachkundige Zweit- oder Drittmeinung sollten Sie sich nicht entscheiden.
  • Für Neueinsteiger. Die Kosten sind nach wie vor zu hoch und verhindern – selbst bei gut performenden Fonds – nennenswerte Renditen.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
12 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge / Kapitalgarantie
    von baxe am 09.02.2015 um 21:35
    Hallo Miteinander, Das die PZV eine Todgeburt ist war ja bereits bekannt. Es geht aber noch schlimmer! Die Kapitalgarantie wird nicht eingehalten!!! Die FINANCELIFE reduziert meine Einzahlungen um ca. € 100,00 unter dem Titel "Unter Einrechnung von allfälligen Teilrückkäufen". !!! Eine EINGERECHNETE Reduzierung !!! Was immer das auch ist, es steht sicher nicht in meinem Vertrag und widerspricht der großmundigen Garantie auf Einzahlung und zumindest halber Prämie nach Vertragsablauf. Sind derarte Praktiken bekannt bzw. wurde bereits rechtlich dagegen vorgegangen? Vielen Dank vorab für Eure Unterstützung Reinhard