KONSUMENT.AT - Sparbücher - Sparbücher

Sparbücher

Auf der sicheren Seite

Seite 4 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2002 veröffentlicht: 01.04.2002

Inhalt

Bonussparbücher

In letzter Zeit bringen die Banken vermehrt Bonussparbücher auf den Markt. Die Idee dahinter: Je länger das Geld darauf nicht abgehoben wird, umso höher klettert der Zinssatz. Sinnvoll ist diese Sparform daher nur, wenn man darauf verzichten kann, öfter Beträge abzuheben.

Aufpassen aufGebühren

Auch Sparen kostet Geld. Neben den Schließungsgebühren verrechnen manche Institute mittlerweile auch Kontoführungsgebühren. Diese können vor allem bei niedrigen Spareinlagen den Zinsertrag drastisch reduzieren. Wählen Sie in diesem Fall besser ein Institut, das keine derartigen Gebühren verrechnet. Über Kontoführungsgebühren verhandeln Banken nicht, über die Höhe der Schließungsgebühren lässt sich aber sehr wohl reden. Daher bei Auflösung des Sparbuchs immer daran denken: Mund aufmachen kostet nichts, bringt aber vielleicht im Handumdrehen ein paar Euro mehr Gesamtertrag!