KONSUMENT.AT - Gute Zahnärzte erkennen - Gute Zahnärzte erkennen

Gute Zahnärzte erkennen

Auf den Zahn gefühlt

Seite 4 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2003 veröffentlicht: 13.11.2003

Inhalt

Professionell auch nach dem Eingriff

Haltbarkeit: Der Zahnarzt sagt Ihnen, wie lange die Versorgung durchschnittlich hält beziehungsweise halten sollte.
Garantie und Recall: In den USA und in einigen Privatpraxen sind sechs bis acht Jahre Garantie auf technische Arbeiten (Kronen, Brücken... ) üblich. Diese verlangen dafür vom Patienten penible Mundhygiene sowie regelmäßige Nachuntersuchungen (Recalls) – und ein entsprechendes Honorar.
Niemand ist perfekt: Die Qualität eines Zahnarztes zeigt sich auch daran, wie er eigene Fehler behebt. Ein Zahnarzt, der eine mangelhafte Arbeit – auf eigene Kosten – austauscht, ist noch lange kein schlechter Zahnarzt. Ihr Zahnarzt hat das Recht, mangelhafte Arbeiten von sich aus noch einmal anzufertigen, auszutauschen oder sie zu reparieren – sofern, sagen die Juristen, es für Sie als Patient zumutbar ist.
Nichts wie weg: Viele ärztliche Kunstfehler sind für Sie als Patient leider nicht sofort erkennbar. Sie sollten aber die Ordination wechseln, wenn die Zahnarzthelferin unter dem Zahnfleischrand arbeitet, Füllungen legt und Spritzen gibt und der Zahntechniker in Ihrem Mund arbeitet.
Bleiben Sie realistisch: Kaum eine Ordination wird alle genannten Punkte erfüllen. Und bei aller Kritik an zahnärztlicher Arbeit, die gelegentlich geäußert wird: Gehen Sie davon aus, dass Ihr Zahnarzt seine Arbeit nicht schlechter macht als Sie die Ihre.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen