KONSUMENT.AT - Haarkuren - Haarkuren

Haarkuren

Der Widerspenstigen Zähmung

Seite 2 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2005 veröffentlicht: 09.12.2004

Inhalt

Haare von schützender Schuppenschicht überzogen

Doch von einer Wiederbelebung kann nicht wirklich die Rede sein, denn sobald das Haar aus der Kopfhaut herausgewachsen ist, ist es praktisch tot. Was bleibt, ist verhornte Eiweißsubstanz. Die Haarfaser besteht aus einem inneren Teil, der die Haarpigmente enthält und somit über die Haarfarbe bestimmt. Er wird von einer schützenden Schuppenschicht, ähnlich einem Tannenzapfen, in mehreren Lagen umgeben. Sind Haar und Kopfhaut gesund, ist diese Schutzschicht geschlossen. Das Haar glänzt seidig, weil das Licht auf der glatten Oberfläche gleichmäßig reflektiert wird. Bei trockenem oder strapaziertem Haar liegt die Schuppenschicht nicht glatt an, das Haar verfilzt, lässt sich deshalb nur widerspenstig kämmen und sieht strohig aus.

Bis auf zwei Produkte schnitten alle "gut" ab

Die Hauptwirkstoffe einer Haarkur überziehen das geschädigte Haar mit einer schützenden Schicht,  überdecken feine Risse und gleichen Unebenheiten aus. Das Ergebnis sollte ein leicht kämmbarer, geschmeidiger und glänzender Schopf sein. Die 13 Haarkuren im Test, darunter 12 Lotionen und ein Spray, sind allesamt für trockenes oder strapaziertes Haar ausgewiesen. Sieben Kuren müssen nach der Anwendung wieder ausgespült werden, weil sie sonst das Haar mit Rückständen beschweren würden. Die restlichen sechs Kuren können im Haar verbleiben, da ihre Wirkstoffe das Haar nicht übermäßig belasten. Am Ende der Prüfungen, die Pflege, Anwendung und Auswirkungen auf die Umwelt unter die Lupe nahmen, konnte bis auf zwei Ausnahmen allen Kuren ein „gutes“ „Konsument“-Testurteil bescheinigt werden. Swiss-o-par (zum Ausspülen) und Poly (ohne Ausspülen) erreichten nur „durchschnittlich“.

Praxistest wurde von Testfriseuren durchgeführt

Testfriseure überprüften in einem Praxistest, ob die Produkte pflegend wirken, also ob sie der Knötchenbildung im Haar vorbeugen oder beim ersten Entwirren des Schopfes nach dem Waschen helfen, sich die Kämmbarkeit verbessert oder die Haare nach dem Kämmen „fliegen“. Das Ergebnis: Während 12 Kuren das geschädigte Haar der Testpersonen „gut“ pflegten, schaffte allein die Poly-Kur das nur „durchschnittlich“.

 

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen