KONSUMENT.AT - Haarshampoos - Weniger ist mehr: Tipps zur sanften Pflege

Haarshampoos

Sparen beim Schäumen

Seite 6 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2006 veröffentlicht: 15.03.2006

Inhalt

Weniger ist mehr: Tipps zur sanften Pflege

Bürsten und kämmen. Überprüfen Sie Bürste und Kamm. Falls Sie scharfe Kanten oder kratzige Borsten entdecken: ab damit in den Mistkübel.

Waschen und spülen. Waschen Sie Ihr Haar nicht zu heiß und verwenden Sie nur wenig Shampoo – ein haselnussgroßer Klecks genügt. Einmal Einschäumen reicht meistens. Vor allem, wenn Sie Ihr Haar oft waschen. Shampoo gründlich ausspülen (ungefähr fünfmal so lange wie Sie eingeschäumt haben).

Frottieren und entwirren. Feuchtigkeit sanft mit dem Handtuch ausdrücken. Haare nicht rubbeln. Anschließend mit einem grobzinkigen Kamm vorsichtig entwirren. Arbeiten Sie sich dabei stufenweise von unten nach oben vor.

Trocknen und föhnen. Lufttrocknen ist am sanftesten. Wenn schon föhnen, dann mit niedriger Temperaturstufe und nicht zu nahe am Haar.

Formen und färben. Elektrische Lockenwickler und Lockenstäbe nicht zu oft benutzen. Häufiges Dauerwellen strapaziert das Haar ebenfalls. Dasselbe gilt fürs Färben, wobei allerdings Tönungen oder Pflanzenfarben weniger aggressiv sind als Oxidationshaarfarben. Zwischen Haarfärben und einer neuen Dauerwelle mindestens zwei Wochen Zeit lassen.

Auch im Urlaub schonen. Am Ende des Badetages Salz- oder Chlorwasser gründlich mit Süßwasser ausspülen. Haar vor zu viel Sonne abschirmen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
28 Stimmen
Weiterlesen