KONSUMENT.AT - Konsument international - Konsument international

Konsument international

Konsument 11/1999

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/1999 veröffentlicht: 01.11.1999

Inhalt

Spielzeugwerbeverbot bleibt

Seit 1994 darf im griechischen Fernsehen zu bestimmten Zeiten nicht für Kinderspielzeug geworben werden. Dies wurmte die Hersteller und Importeure, die letztlich eine Beschwerde bei der EU-Kommission einbrachten: Das Werbeverbot behindere den freien Warenverkehr, ganz abgesehen von den möglichen Auswirkungen auf die Einfuhr von Spielwaren nach Griechenland. Nun hat die Kommission beschlossen, die Beschwerde zu den Akten zu legen. Dies wird nicht zuletzt von der für Konsumentenpolitik zuständigen EU-Generaldirektion 24 begrüßt, die sich bemüht, den europaweiten Dialog mit der Industrie zum Thema „Kinder und Handel“ fortzuführen.

 

Floridas Gletscherwelt

„Gletscherquelle“ heißt ein in den USA vertriebenes, in Flaschen abgefülltes Trinkwasser. Auf dem Etikett prangt die Silhouette eines Gebirgszuges. Das Kleingedruckte freilich enthüllt, dass die Quelle tatsächlich etliche Meilen weiter südlich liegt, direkt in Miami, Florida, bei der städtischen Wasserversorgung.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen