KONSUMENT.AT - Zahnpasten für weiße Zähne - Zusammenfassung

Zahnpasten für weiße Zähne

Keine Weiß-Garantie

Seite 10 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2011 veröffentlicht: 25.05.2011

Inhalt

Zahnpasten für weiße Zähne: Zusammenfassung

  • Farbauffrischung: Alle untersuchten Zahnpasten entfernen von Kaffee, Tee, Rotwein oder anderen Nahrungsund Genussmitteln verursachte Verfärbungen gut oder sogar sehr gut. Von Natur aus gelbliche oder durch zunehmendes Alter verfärbte Zähne werden durch Weißmacher-Zahnpasten nicht weißer.
  • Vorsicht bei geschädigten Zähnen: Bei bereits frei liegenden Zahnhälsen besser eine Zahnpasta mit niedrigem Abrieb verwenden und beim Zähneputzen nur wenig Druck ausüben. Elektrisch ist immer besser als manuell.
  • Für gesunde Zähne: Lidl/Dentalux Seidenweiss Plus complex 3 reinigt die Zähne bei hohem Abrieb sehr gut und ist obendrein preiswert (76 Cent/100 ml). Ebenfalls sehr gut, aber mit mittlerem Abrieb und daher sanfter, reinigen blend-a-med 3 D White, blend-a-med Pro Expert Zahnschmelzschild, Sensodyne Proschmelz Sanftes Zahnweiss und Odol-med 3 Extra White.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
20 Stimmen
Weiterlesen