KONSUMENT.AT - Einbruchhemmende Türen - Auf diese Punkte kommt es an

Einbruchhemmende Türen

Schwachstellen sichern

Seite 7 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2004 veröffentlicht: 15.01.2004

Inhalt

Auf diese Punkte kommt es an:

  • Türblatt
    gegen Einschlagen gesichert durch mindestens 45 mm starkes Vollholz oder Verstärkung mit Stahlblechplatten oder Stahlstäben.
  • Zarge
    (Türrahmen, Türstock) muss fest im Mauerwerk verankert sein.
  • Schloss
    Schließzylinder gegen Aufbohren, Nachsperren und Kernziehen geschützt, dazu Schutzbeschlag aus gehärtetem Stahl, von innen verschraubt; Sicherungskarte verhindert unbefugtes Anfertigen von Nachschlüsseln.
  • Schließblech
    massiv, mit mindestens zehn 30 Zentimeter langen Stahlschrauben bis ins Mauerwerk verdübelt.
  • Bandsicherungen (Hinterhaken)
    verhindern das Aushebeln der Tür im Scharnierbereich.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen