KONSUMENT.AT - Schädlinge im Haushalt - Zusammenfassung

Schädlinge im Haushalt

Ungebetene Mitbewohner

Seite 8 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2011 veröffentlicht: 20.10.2011, aktualisiert: 13.02.2019

Inhalt

Schädlinge im Haushalt: Zusammenfassung

  • Lüften und Sauberkeit. Geringe Luftfeuchtigkeit und niedrige Temperaturen machen Wohnräume für Insekten unattraktiv. Wohnräume sauber halten, jedoch nicht klinisch rein. Antibakterielle Reinigungsmittel sind unnötig; milde Allzweckreiniger, feuchte Mikrofasertücher und Essig genügen vollauf.
  • Ecken, Ritzen, Fugen. Vor allem hinter Kühlschrank, Küchenkästen und Waschmaschine regelmäßig reinigen. Ritzen und Fugen an Wänden, Böden und Fenstern mit Kitt, Spachtelmasse oder Gips verschließen.
  • Lebensmittel. Brotkrümel, Mehlreste und Verschüttetes sofort beseitigen. Lebensmittel in möglichst luftdicht verschlossenen Behältern aufbewahren. Abfälle – wenn überhaupt in der Wohnung – in gut verschlossenen Behältern lagern, diese regelmäßig entleeren.
  • Bettwanze, Kakerlake und Pharaoameise. Treten diese Schädlinge in der Wohnung auf, sollten Sie nicht herum­experimentieren, sondern professionellen Beistand suchen. Schädlingsbekämpfer wissen, was zu tun ist, und setzen die chemische Keule so ein, dass keine Gesundheitsgefahr für Menschen und erwünschte Haustiere besteht.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen