KONSUMENT.AT - Delicata Hühneraufstrich pikant - Viel Separatorenfleisch enthalten

Delicata Hühneraufstrich pikant

Mit Separatorenfleisch

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 17.09.2019

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein pikanter Hühneraufstrich mit viel Separatorenfleisch.   

 

Das steht drauf: Delicata Hühneraufstrich pikant

Gekauft bei: Merkur

Das ist das Problem

Auf der Dose „Delicata Hühneraufstrich pikant“ prangt ein stilisierter Hahn mit Chilischoten. Dazu kommen noch Auslobungen wie „traditionelle Rezeptur mit sorgfältig ausgewählten Zutaten“ und „authentischer Geschmack, glutenfrei und ohne Geschmacksverstärker“. 

30 % Hühnerseparatorenfleisch

Liest man dann aber das Kleingedruckte auf der Seitenfläche der Dose, erfährt man, dass der Aufstrich zu einem wesentlichen Anteil aus Separatorenfleisch besteht. In der Sachbezeichnung ist der Hühneraufstrich nämlich als „Aufstrich mit 30 % Hühnerseparatorenfleisch – mit Milcheiweiß und Chiliextrakt“ angeführt. Laut Zutatenliste sind Wasser und gekochtes Hühnerseparatorenfleisch die beiden Hauptzutaten. Damit rechnet man bei einem Produkt mit der Auslobung „traditionelle Rezeptur“ ganz sicher nicht.

Nicht mit herkömmlichem Fleisch vergleichbar

Separatorenfleisch ist „Restfleisch“; es wird maschinell – mit einem Separator – vom Knochen gelöst. Dabei verändert sich die Struktur der Muskelfasern oder löst sich auf. Separatorenfleisch ist daher mit herkömmlichem Fleisch nicht mehr vergleichbar. Je nach eingesetztem Verfahren (man unterscheidet Hochdruck- und Niederdruck-Separatorenfleisch) hat Separatorenfleisch eine zähe, pastöse oder flüssige Konsistenz. Hochdruck-Separatorenfleisch ist stärker zerkleinert und enthält einen höheren Anteil an feinsten Knochenteilchen. Es darf nur in hitzebehandelten Fleischerzeugnissen verwendet werden.

Separatorenfleisch gilt als Ersatzzutat

Rechtlich gilt Separatorenfleisch nicht als Fleisch, sondern als Ersatzzutat. Als solche muss es laut EU-Lebensmittelinformationsverordnung in unmittelbarer Nähe zum Produktnamen und in 75 % der Höhe des Produktnamens gekennzeichnet werden. Zusätzlich ist Separatorenfleisch in der Zutatenliste anzuführen und sein Anteil am Produkt ist anzugeben. Bei Delicata Hühneraufstrich pikant ist nur diese zweite Vorgabe erfüllt. Der Hinweis auf die Ersatzzutat Separatorenfleisch gehört nämlich auf die Schauseite der Dose und darf sich nicht, so wie hier, auf der Seitenfläche im Kleingedruckten verstecken. Produkte mit Separatorenfleisch sollten zudem nicht mit „traditioneller Rezeptur“ werben. 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen