KONSUMENT.AT - Lindt Lindor Milch Schokokugeln - Übergroßer Karton

Lindt Lindor Milch Schokokugeln

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 19.09.2019

Inhalt

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Schokokugeln von Lindt in übergroßem Karton. 

 

Das steht drauf: Lindt Lindor Milch 

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„Erfahren Sie das zarteste Geheimnis der Maîtres Chocolatiers von Lindt: Lindor. Umhüllt von feinster Lindt-Chocolade entdecken Ihre Sinne die unendlich zartschmelzende Füllung, die sich im Gaumen zum vollen Genuss entfaltet“, so preist Hersteller Lindt & Sprüngli Lindor Schokoladekugeln im Webshop an.
Ein Kunde kaufte eine 500-g-Packung Lindt Lindor Milch. Die Schokokugeln sind in einem Karton und zusätzlich einzeln in Folie verpackt. Im unteren Drittel des Kartons ist ein Sichtfenster angebracht, durch das die Schokokugeln gut zu erkennen sind.

Viel Luft mitgekauft

Der Karton wirkt gut gefüllt. Das ist er aber nicht, stellte ein Kunde nach dem Öffnen der Packung verärgert fest. Er schrieb uns: „Beim Öffnen der 500-g-Packung Lindor-Schokoladekugeln fällt auf, dass der Inhalt in typischer Mogelpackung-Manier aus zwei Dritteln Schokokugeln und einem Drittel Luft besteht. Der Inhalt eines Packungskartons umfasst 40 Stück Schokokugeln. Ohne Mühe (habe ich ausprobiert) würden in der Packung freilich ,brutto‘ locker 60 Stück Platz finden (der Durchmesser einer – ohnehin zusätzlich noch in raumfressendes Stanniolpapier eingewickelten – Schokokugel beträgt 26 mm). ,Netto‘ hätte in der Packung also natürlich noch viel mehr Schokolade Platz. Geht nicht der aktuelle Trend in Richtung Umweltschonung (Verpackungsmaterialreduktion, Transportvolumenreduktion)?“

Häufig genannt: technische Gründe 

Lindt & Sprüngli wies auf unsere Nachfrage darauf hin, dass die Füllhöhe des Kartons technisch bedingt sei, sich das anfänglich höhere Volumen beim Transport verdichte und der Hohlraum dadurch zusätzlich größer werde. 
Diese Argumente haben wir von Herstellern schon oft auf unsere Kritik wegen übergroßer Verpackungen zu hören bekommen. Zum Glück gibt es aber auch viele Produzenten, die ihre Produkte materialsparender verpackt in den Handel und zum Kunden bringen.

Melden Sie uns auffällige Produkte

Über unsere Plattform Lebensmittel-Check erhalten wir regelmäßig Meldungen betreffend Produkte in viel zu groß bemessener Verpackung. Falls so ein Produkt auch einmal in Ihrem Einkaufswagen landet: Melden Sie es uns bitte unter https://www.konsument.at/lebensmittel-melden . Wir schauen uns jedes Produkt genau an! 

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • ...
    von chris1976 am 19.09.2019 um 23:04
    ..schade dass sich alle Produkte immer erst beim Transport so extrem verdichten und dass der Hersteller bei der Abfüllung bei den übervollen Verpackungen da nix machen kann ..... wenn da mal wen was einfallen würde *ironieoff*