KONSUMENT.AT - "Geplante Schwachstellen": Umfrage - Formen der verkürzten Produkt-Lebensdauer

"Geplante Schwachstellen": Umfrage

55% meinen: "Das hat System"

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2013 veröffentlicht: 24.04.2013

Inhalt

Welche Formen der Obsoleszenz sind die häufigsten?

Was verstehen die Menschen eigentlich ­unter diesem Unwort "Obsoleszenz", in welcher Ausprägung ist ihnen dieses Ärgernis begegnet? Hier überwiegen eingebaute Mängel und minderwertige Teile mit 81 %, gefolgt von der Unmöglichkeit einer Reparatur oder eines Teiletausches – etwa, weil Bauteile verklebt sind (73 %).

Obsoleszenz-Umfrage: Welche Formen der Obsoleszenz sind die häufigsten? (Bild: VKI) 

Negativ-Beispiele: Drucker und Handys

Bei den persönlichen Erfahrungen unserer Leser kristallisieren sich zwei Produkte als Hauptübeltäter heraus: die Drucker (bzw. die Tinten- und Tonerbehälter, deren Inhalt nicht vollständig verbraucht werden kann) und Handys/Smartphones, wobei hier vor allem Probleme mit dem Akku bzw. mit angeblichen Feuchtigkeitsschäden genannt werden. Auch schlechte Erfahrungen mit Wasch­maschinen und Geschirrspülgeräten sind häufig; ebenso werden elektrische Zahn­bürsten überdurchschnittlich oft erwähnt. Bei den Markennennungen dominieren HP, Canon, Siemens, Apple sowie Samsung.

Positiv: es gibt auch langlebige Produkte

Wir wollen aber auch positive Stimmen zu Wort kommen lassen. Rund zwei Drittel der Umfrage-Teilnehmer wussten auch von langlebigen Produkten zu berichten. Es finden sich auffällig viele Waschmaschinen und Kühlgeräte darunter, wobei vor allem zwei Marken immer wieder genannt wurden: ­Miele und Eudora.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
11 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Crucial SSD Festplatten nach 2 Jahren defekt
    von florian22 am 26.11.2013 um 16:30
    Wer vor zwei Jahren SSD Festplatten der Marke Crucial-SSD m4 verbaut hat und dessen Betriebsstunden bereits 5184 betragen, muss mit vorzeitigen Ausfall rechnen. Grund ist ein Bug im Smart-System, das eigentlich vor Ausfällen warnen soll. Bei meiner Festplatte ist die Garantie soeben abgelaufen. Erfahrene Anwender können das Problem mit einem Firmwareupdate beheben. Dem Normalanwender bleibt nur der Neukauf, wobei das teuerste meist nicht die Festplatte sondern die Daten sind. Quellen: HEISE: http://www.heise.de/ct/meldung/Crucial-SSD-m4-Firmware-Update-gegen-Bluescreens-1402530.html CRUCIAL Forum: http://forum.crucial.com/t5/Solid-State-Drives-SSD/Crucial-m4-problems-BSOD-s-Hard-Freezes-BAD-sectors/m-p/115896/highlight/true#M33743
  • Zwei Laptops nach Garantie Defekt.
    von skipper54 am 03.05.2013 um 20:48
    Jedesmal wurden die Laptops heiß,bei einem war auf einmal der Bildschirm dunkel,beim zweiten stand auf dem Bildschirm ich soll mich an den Hersteller wenden.Nie wieder HP.
  • Handy feucht - Garantie weg - Gerät kaputt,oder?
    von frapela am 25.04.2013 um 13:25
    Das Handy Sony Ericson LT18i und das neuere Handy LT26i wurden in einer Koffertasche feucht. Beim älteren konnte ich den Akku herausnehmen und nach einer kurzen Trockenzeit wieder telefonieren. Das neuer Handy hatte einen verschraubten Akku und gab seinen Geist auf. Im A1 Shop zeigte man mir das rot gefärbte Papier als Hinweis auf Feuchtigkeit, wodurch auch die Garantie des 2 Wochen alten Gerätes hinfällig wurde. Ich habe daraufhin die Spezialschrauben geöffnet, den Akku entnommen, das Gerät geföhnt und verwende es nunmehr seit Monaten problemlos.