KONSUMENT.AT - Zitronenpressen im Kurztest - Zusammenfassung, Tipps

Zitronenpressen im Kurztest

Praktische Küchenprofis

Seite 3 von 3

KONSUMENT 8/2020 veröffentlicht: 03.07.2020

Inhalt

Zusammenfassung, Tipps

Fazit: Trudeau und Lékué Zerstäuber behalten am meisten Saft in der Zitrone. Bei den anderen ist die Saftausbeute sehr gut bis gut. Bei der Hälfte der Pressen bleiben Kerne im Gerät (Glasmark, beide Lékué-Pressen). Der Kraftaufwand ist bei allen in etwa gleich. Fast alle dürfen in die Spülmaschine und sind auch manuell gut zu reinigen.
 

Tipps:

  • Saftausbeute. Zitrone vor dem Entsaften auf einer harten Fläche rollen. So ist das Entsaften leichter, die Saftausbeute besser.
  • Kühlschrank. Wegen Keimbildung Saft nicht lange aufbewahren.
  • Reinigen. Einfach per Hand, wenn Zitronenreste nicht angetrocknet sind.
  • Verletzungsgefahr. Beim Lékué-Zerstäuber auf die Spitze am Gewinde achten, auch Cilio und Twist&Zest haben nichts in Kinderhänden verloren.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen